Gesellschaft der Circusfreunde e.V.

Menü:
Willkommen
Die GCD stellt sich vor
  Daten und Fakten
  Geschichte
Circus Zeitung
Aktivitäten ...
Ansprechpartner
Mitgliedschaft ...
Links
Impressum

Seiteninhalt:
Die Geschichte der GCD

1955

  • Am 15. Juni wird in Berlin die "Gesellschaft der Circusfreunde in Deutschland" durch Fritz Dillenberg, Alfred Bendix und Hans-Günther Buchholz gegründet.
  • Anlässlich der Gründungsversammlung findet die Wahl des ersten Vorstands mit folgendem Ergebnis statt:
    • Vorsitzender: Fritz Dillenberg (Dolmetscher)
    • Stellv. Vorsitzender: Alfred Bendix (ehemaliger Raubtierdompteur)
    • Kassierer: Gustav Hundrieser (ehemaliger Elefantendompteur)
    • Beisitzer: Josef Gladbin-Brons (Artist) Hans-Günther Buchholz (Journalist)
  • Gleichzeitig gründet Fritz Dillenberg die Sektion Berlin.
  • Am 15. August erscheint die erste Ausgabe des Vereinsorgans "Deutsche Circuszeitung". Erster Redakteur ist Hans-Günther Buchholz.
  • Am 4. November beschließt der Vorstand, die "Ernst-Renz-Gedächtnis-Plakette" zu stiften. Mit ihr sollen Personen ausgezeichnet werden, die sich um die Pflege des Circusgedankens verdient gemacht haben. Die erste "Ernst-Renz-Gedächtnis-Plakette" wird am darauffolgenden Tag der Direktion des in Berlin gastierenden Circus Williams, Carola Williams und Adolf Althoff, in der Manege durch den Vorsitzenden Fritz Dillenberg verliehen.
  • Am 18. Dezember findet die zweite Mitgliederversammlung in Berlin statt.
  • Die bundesdeutschen Circusunternehmen erklären sich bereit, eine Anzeige der GCD kostenlos in ihre Programmhefte aufzunehmen. Der GCD erwächst hierdurch eine unschätzbare Werbung.
1956
  • Am 1. März nimmt das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die GCD in das Vereinsregister auf.
  • Am 13. April findet im Amerika-Haus in Berlin der erste große Werbeabend statt. Frau Dr. Heimroth und Direktor Rolf Knie vom Schweizer Nationalcircus Knie sind unter den Gästen.
  • Ernst Lemmer, Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen, wird Ehrenmitglied der GCD.
  • Im Mai gründet Alfred Wenzel die zweite Sektion in Frankfurt.
  • Am 29. September findet in Berlin eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand wird neu gewählt. Fritz Dillenberg bleibt Präsident. Schatzmeister wird Adolf Rathmann.
  • Der inzwischen zurückgetretene Vizepräsident Alfred Bendix erhält die Ernst-Renz-Plakette.
  • Am 2. Oktober erhält Direktor Franz Althoff in der Manege des in Berlin gastierenden Circus Franz Althoff die "Ernst-Renz-Plakette".
  • Am 19. November gründet Artur Gallas die Sektion Dortmund.
  • Die GCD kann ihr 175. Mitglied begrüßen.
1957
  • Am 19. Februar gründet Wilhelm Zimmermann die Sektion Hamburg.
  • Das GCD - Logo (Tiger auf den Initialen der GCD) wird von Markschiess-van-Trix geschaffen.
  • Am 08. März gründet Bernhard Wurzer die Sektion Bremen.
  • Am 20. Mai gründet Friedel Zscharschuch die Sektion Preetz / Holstein
  • Vom 16. - 18. August findet in Berlin die Jahreshauptversammlung statt. Prominente Gäste sind Paula Busch und Sarrasani-Direktor Fritz Mey.
  • Circuskapellmeister und Komponist Werner Klein widmet den von ihm komponierten Marsch "Circusparade" der GCD.
  • Am 18. August erhält der Tierlehrer Rudolf Matthies in Karlsruhe während des Gastspiels des Circus Busch-Berlin die "Ernst-Renz-Plakette".
1958
  • Am 1. Januar gründet Willy Felsberg die Sektion Kassel.
  • Am 15. Januar erscheint die "Deutsche Circuszeitung" erstmals in Preetz unter der Redaktion von Friedel Zscharschuch.
  • Vom 15. bis 16. Februar findet in Berlin die Jahreshauptversammlung statt.
  • Die Mitgliederzahl ist auf rund 500 angewachsen.
1959
  • Am 28. Februar findet die Generalversammlung in den "Kleinen Ratsstuben" in Berlin statt.
  • Am 3. November erhält Willy Hagenbeck anlässlich des Gastspiels seines Circus in Mannheim die Ernst-Renz-Plakette.
1960
  • Am 27. Februar treffen sich die Mitglieder zu ihrer Jahresversammlung in Berlin.
  • Am 16. Juli stirbt Gründungsmitglied Gustav Hundrieser.
  • Am 23. Oktober findet in Hamburg eine außerordentliche Generalversammlung statt. Präsident Fritz Dillenberg tritt von seinem Amt zurück und wird gleichzeitig Ehrenpräsident. Friedel Zscharschuch wird neuer Präsident.
  • Die GCD zählt 686 Mitglieder.
1961
  • Am 25. Februar gründet Hans Rettig eine Sektion in Nürnberg.
  • Am 1. März richtet Friedel Zscharschuch einen "GCD-Pressedienst" ein.
  • Im Dezember werden, wie in jedem Jahr, Weihnachtspakete an alte und bedürftige Artisten verschickt.
  • Die GCD zählt mittlerweile 806 Mitglieder.
1962
  • Am 3. und 4. Februar findet in Bremen die Jahresversammlung statt.
  • Am 24. Februar wird Frieda Sembach-Krone im Circus Krone-Bau in München die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Im Februar richtet Theodor Meyer aus Oldenburg einen "Programm- und Plakatdienst" ein.
  • Am 4. April gründet Paul Marker eine Sektion in Wanne-Eickel.
  • Im April gründet Karl Haberjahn erneut eine Sektion in Bremen, und im Mai W.-H. Thies in Hannover.
  • Am 21. November gründet Werner Blume einen Gesprächskreis in Düsseldorf.
  • Die GCD zählt 997 Mitglieder.
1963
  • Am 24. März findet in Dortmund die Jahresversammlung statt.
  • Am 19. Oktober wird Fred Petoletti im Circus Heros in Dortmund die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Die GCD zählt 1.135 Mitglieder.
1964
  • Am 01. März findet in Hannover die Jahresversammlung statt.
  • Am 13. Dezember wird Peter Omm für seine Reportage in der Zeitschrift "Neue Stafette" der "Saltarino-Preis" verliehen.
1965
  • Am 17. Februar wird Karl Liechtenthal im Circus Krone-Bau in München die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 16. März gründet Hermann Grether in Mannheim eine Sektion.
  • Vom 26. bis 28. März findet in Berlin die Jahrestagung statt.
  • Am 26. März wird in den Räumen des Bezirksmuseums in Berlin-Tiergarten eine Ausstellung des ersten deutschen Circusmuseums eröffnet.
  • Die GCD zählt 1.327 Mitglieder.
1966
  • Vom 26. - 27. Februar findet in München die Jahrestagung im Circus Krone - Bau statt.
  • Die Journalistin Juliane Stephan erhält in München den "Saltarino-Preis".
  • Am 18. November gründet Walter Utry in Karlsruhe eine Sektion.
1967
  • Am 21. Januar verstirbt Theodor Meyer, der bis dahin Leiter des Programmdienstes und der GCD-Bildstelle war.
  • Im Februar wird die Sektion Rhein-Main gegründet.
  • Vom 27. bis 29. Mai findet in Kaiserslautern die GCD-Jahrestagung in Verbindung mit dem Kongress der europäischen Circusfreunde statt.
  • Am 3. Juni wird Günther Gebel-Williams im Circus Williams in Berlin die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 3. August gründet Karl-Heinz Kuhl in Kiel einen Gesprächskreis.
  • Am 16. Dezember findet im Zweibrücker Hof in Düsseldorf ein Circusball mit Circusfreunden und Artisten statt. Veranstalter ist die Sektion Düsseldorf.
1968
  • Vom 12. bis 15. April findet in Hamburg die Jahrestagung statt.
  • Am 15. Juni wird Paula Busch im Circus Busch-Roland in Offenbach der "Saltarino-Preis" überreicht.
  • Am 24. September wird Charlie Rivel in Barcelona die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 2. Oktober erhält Wilhelm M. Busch in Hamburg den "Saltarino - Preis".
  • Am 9. Dezember findet erneut ein Circusball in Düsseldorf statt. Diesmal auf den Rheinterrassen. Veranstalter ist wieder die Sektion Düsseldorf.
  • Am 27. Dezember gründet Klaus Kaulis in Berlin eine GCD-Jugendgruppe.
1969
  • Am 24. Januar verstirbt Adolf Rathmann, langjähriger Schatzmeister und Sekretär der GCD, in Berlin.
  • Vom 14. bis 16. März findet in Herford die Jahrestagung statt. Klaus Lüthje aus Berlin wird Schatzmeister der GCD.
  • Im August wird Beat Liechtenhan zum GCD-Repräsentanten in der Schweiz benannt.
  • Am 15. August gründet Dr. Gerhard Eberstaller in Wien einen Gesprächskreis.
1970
  • Vom 7. bis 10. Januar veranstaltet die Jugendgruppe der GCD in Berlin die "Berliner Circustage".
  • Am 24. Januar gründet Peter Kläui die Sektion Ost-Schweiz.
  • Am 11. März findet in Karlsruhe die Jahrestagung statt.
  • Am 29. Mai wird Fredy Knie senior, Direktor des Schweizer Circus Knie, bei einem Gastspiel in Schaffhausen die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
1971
  • Vom 11. bis 14. März findet in Oldenburg die Jahrestagung statt.
  • Am 5. Juni wird dem Raubtierdompteur Dieter Farell in Basel im Circus Knie die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Im Oktober verschickt die GCD einen Rundbrief, in dem sie über das Verhalten sogenannter "Bettelcircusse" aufklärt und für geeignete Plätze für Circusgastspiele plädiert, an 650 Stadtverwaltungen.
1972
  • Vom 10. bis 12. März findet in München die Jahrestagung statt.
  • Am 20. Dezember verstirbt in Berlin Fritz Dillenberg, Gründer und Ehrenpräsident der GCD sowie lange Jahre Leiter der Sektion Berlin.
1973
  • Vom 6. bis 8. April findet in Speyer die Jahrestagung statt.
  • Am 23. Oktober verstirbt in Bremen Heidi Liebig, Präsidiumsmitglied und Leiterin der Sektion Bremen.
1974
  • Vom 1. bis 3. März findet in Bremen die Jahrestagung statt.
1975
  • Mit Wirkung zum 1. Januar wird Otto Hansen in Preetz neuer Redakteur der "Circus-Zeitung".
  • Am 2. März findet in Düsseldorf die Jahrestagung inkl. Modellausstellung statt.
  • Friedel Zscharschuch tritt als Präsident zurück. Nachfolger wird Wilhelm Zimmermann aus Hamburg.
  • Am 05. April gründet Klaus Kaulis eine Sektion in Tuttlingen.
  • Ab dem 15. November wird die Circuszeitung unter neuer Redaktion (Klaus Lüthje und Hans-Dieter Schweitzer) in Celle gedruckt.
1976
  • Vom 05. - 07. März findet in Celle die Jahrestagung statt.
  • Rudolf Geller wird neuer Präsident der GCD.
  • Am 11. Dezember wird in Marburg die "Kulturhistorische Gesellschaft für Circus- und Varietékunst e.V." gegründet. Sinn und Zweck ist der Aufbau eines Museums. Rudolf Geller wird zum Vorsitzenden benannt.
  • Die GCD zählt 1.223 Mitglieder.
1977
  • Vom 26. - 27. Februar findet in Stuttgart die Jahrestagung statt.
  • Am 26. März gründet Max Keller in Ravensburg einen Gesprächskreis.
  • Im Juni richtet Klaus Kaulis in Tuttlingen eine Terminzentrale ein. Hier können Mitglieder Gastspieltermine erfragen.
  • Ab dem 01. August erfolgt die Zusammenstellung und der Druck der Circus - Zeitung unter der Redaktionsleitung von Klaus Lüthje in Berlin.
  • Die GCD zählt 1.483 Mitglieder.
1978
  • Vom 17. bis 19. Februar findet in Kaiserslautern die Jahrestagung statt.
1979
  • Vom 16. bis 18. Februar findet in Berlin die Jahrestagung statt.
  • Am 21. September gründet Antje Schäfer in Köln die Sektion Rhein / Wupper / Ruhr.
1980
  • Am 15. Januar verstirbt Max Keller, der zuletzt die Sektion Oberschwaben - Bodensee geleitet hat, in Ravensburg.
  • Am 2. März findet in München die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird neuer Schatzmeister.
  • Am 26. August verstirbt Ernst Sieler, Leiter der Sektion Berlin.
1981
  • Vom 19. bis 20. Juni findet in Frauenfeld / Schweiz die Jahrestagung statt.
  • Am 01. November wird Helmut Grosscurth in Berlin neuer Redakteur der Circus-Zeitung.
1982
  • Vom 20. bis 22. Mai findet in Hamburg die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird Vizepräsident und Dr. Hans-Hermann Lüttich neuer Schatzmeister.
  • Am 21. Mai werden Altpräsident Wilhelm Zimmermann und Gründungsmitglied Hans-Günter Buchholz zu Ehrenmitgliedern ernannt.
1983
  • Am 18. Mai wird Freddy Quinn anlässlich der Barnum-Inszenierung im Theater des Westens in Berlin der "Saltarino-Preis" überreicht.
  • Vom 15. bis 18. Juni findet in Frankfurt die Jahrestagung statt.
  • Am 8. Oktober wird Gerd Siemoneit-Barum im Circus Barum in Frankfurt die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 22. Oktober wird Wilhelm M. Busch, Kunstmaler, Buchillustrator und Träger des "Saltarino-Preises", zum Ehrenmitglied ernannt.
1984
  • Reiner Kissels aus Köln wird neuer Redakteur der Circus - Zeitung.
  • Am 1. Mai wird dem Clown Walter Galetti im Österreichischen Nationalcircus in Baden bei Wien die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 25. bis 27. Mai findet in Stuttgart die Jahrestagung statt.
1985
  • Vom 3. bis 10. März findet eine Circusreise der GCD nach Moskau und Leningrad statt.
  • Vom 16. bis 19. Mai findet in Berlin die Jahrestagung statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird dem französischen Circusdirektor Alexis Gruss die goldene Ehrennadel verliehen.
  • Am 18. Mai wird Pastor Martin Schaaff, ein GCD-Gründungsmitglied, Ehrenmitglied unserer Gesellschaft.
1986
  • Vom 23. - 25. Mai findet in Hannover die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird neuer Präsident und Wolfgang Kück Vizepräsident.
  • Am 28. Dezember wird der "Circus-Pater" Schönig in Berlin für seine Verdienste um die GCD mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
1987
  • Vom 22. bis 24. Mai findet in Nürnberg die Jahrestagung statt.
  • Vom 12. bis 19. September unternehmen einige Mitglieder der GCD eine Circusreise nach Budapest.
  • Im Juli wird Walter Utry für seine langjährigen Verdienste im Ehrenamt mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
  • Am 7. Juli verstirbt der Saltarino-Preisträger Wilhelm M. Busch.
  • Am 11. Dezember verstirbt in Köln die Circusdirektorin Carola Williams, Trägerin der Ernst-Renz-Plakette.
1988
  • Am 2. Mai verstirbt das Gründungsmitglied Hans-Günter Buchholz.
  • Vom 17. bis 19. Juni findet in Köln die Jahrestagung statt. Rudolf Geller, ehemaliger Präsident der GCD, wird zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Im August wird Rolf Böhm aus Recklinghausen zum neuen Sekretär der GCD ernannt.
  • Im September wird die Bibliothek der KGCV in Marburg zu Ehren des Mitbegründers zur "Hans-Günther Buchholz-Gedächtnis-Bibliothek" ernannt.
  • Vom 11. bis 18. September findet eine Circusreise in die Schweiz statt.
1989
  • Vom 26. bis 28. Mai findet in Stuttgart die Jahrestagung statt. Im Rahmen dieser Tagung findet die erste Podiumsdiskussion der GCD zum Thema "Tierhaltung und Tierdressur im Circus" statt.
  • Am 22. Juli wird Klaus-Peter Kaulis die "Chapiteau - Urkunde" verliehen.
  • Am 8. September wird die Sektion Kassel wieder zum Leben erweckt.
1990
  • Vom 1. bis 5. Februar findet die erste GCD - Reise zum Internationalen Circusfestival in Monte Carlo unter der Leitung von Olaf Werner statt. Diese Reise sollte sich von nun an zu jedem Festival wiederholen.
  • Am 14. Februar verstirbt Wilhelm Zimmermann, Gründer und langjähriger Leiter der Sektion Hamburg.
  • Vom 25. bis 27. Mai findet in Bremen die Jahrestagung statt.
1991
  • Vom 25. bis 30. Januar findet eine Circusreise zum Internationalen Festival "Cirque de Demain" nach Paris statt.
  • Am 1. März erhält der beim Bayrischen Rundfunk und Fernsehen tätige Autor und Regisseur Jürgen Wesche den "Saltarino-Preis" im Münchner Circus-Krone-Bau.
  • Vom 31. Mai - 2. Juni findet in Marburg die Jahrestagung statt. Im Rahmen der Tagung wird eine Manegenparty im Zelt des Circus Corty Althoff veranstaltet.
  • Am 1. Dezember wird unter der Leitung des ehemaligen Trapez-Artisten Hans Klamt-Picidis in Leipzig die erste Sektion in den neuen Bundesländern gegründet.
1992
  • Dirk Kuik und Helmut Grosscurth gründen den Circusverlag und übernehmen die Produktion der "Circus Zeitung".
  • Vom 26. April bis 3. Mai findet eine GCD-Circusreise in die Schweiz statt.
  • Am 12. Mai gibt die Deutsche Bundespost die Ernst-Jakob-Renz-Sondermarke heraus.
  • Vom 22. bis 24. Mai findet in Frankfurt die Jahrestagung statt.
  • Am 31. Mai wird Direktor Fritz Mey-Sarrasani, Pate der Sektion Karlsruhe, Ehrenmitglied der GCD.
  • Am 13. November erhält der TV- und Rundfunkjournalist Hans-Dieter Reichert in Stuttgart den "Saltarino-Preis".
  • Am 15. November gründet Dr. Andreas Michel-Andino den Gesprächskreis, später Sektion, Mittelrhein in Koblenz.
1993
  • Im März tritt der Redakteur Reiner Kissels aus gesundheitlichen Gründen zurück. Helmut Grosscurth übernimmt wieder die Leitung der Redaktion der "Circus Zeitung". Die Redaktion wird um ein Team ständiger Mitarbeiter erweitert.
  • Vom 30. April bis 2. Mai findet im Rahmen der Jahrestagung in Hameln eine außerordentliche Vertreterversammlung statt. Dies wurde nötig, weil Wolfgang Kück als Vizepräsident zurückgetreten war. Boris Senking wird neuer Vizepräsident.
  • Vom 24. bis 31. Oktober findet eine GCD-Circusreise nach Italien statt.
1994
  • Am 14. Januar wird dem Tierlehrer Banda Vidane im Münchner Circus-Krone-Bau die "Chapiteau -Urkunde" verliehen.
  • Am 1. März gründet Margit Vogel die Sektion München.
  • Am 31. März wird Elfi Althoff-Jacobi in Baden bei Wien zu ihrem 80. Geburtstag die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen. Sie leitete bis 1993 den Österreichischen Nationalcircus.
  • Vom 3. bis 5. Juni findet in Leipzig die Jahrestagung statt. Austragungsort der Tagung ist der Circus Rolandos unter der Direktion von Alfred Krämer.
  • Vom 3. bis 8. September findet eine GCD-Circusreise in die Benelux-Staaten statt.
  • Am 31. Oktober wird Alt-Circusdirektor Adolf Althoff in Stuttgart im Circus seines Sohnes Franz Althoff von der GCD-Sektion Stuttgart für seine couragierten Hilfsaktionen zugunsten jüdischer Circusartisten im Dritten Reich geehrt.
1995
  • Am 22. Februar stirbt Elfi Althoff-Jacobi, Trägerin der "Ernst-Renz-Plakette", im Alter von 80 Jahren.
  • Vom 6. bis 7. Mai findet in Berlin die Jahrestagung zum 40-jährigen Jubiläum der GCD statt.
  • Vom 18. bis 24. Juni findet eine GCD-Circusreise nach England statt.
  • Am 21. Oktober erhält Peter Bento in Bensheim im Circus Clowni die "Chapiteau-Urkunde".
  • Am 2 November stirbt Frieda Sembach-Krone, Trägerin der "Ernst-Renz-Plakette", im Alter von 80 Jahren.
  • Am 8. November stirbt Walter Utry, langjähriges Präsidiumsmitglied, im Alter von 58 Jahren.
1996
  • Am 29. Februar vollendet Rudolf Geller, früherer GCD-Präsident, sein 80. Lebensjahr.
  • Am 21. März stirbt Hans-Dieter Schweitzer, langjähriger Leiter des GCD-Sekretariats im Alter von 54 Jahren.
  • Vom 07. - 09. Juni findet in Waldkirch die GCD-Jahrestagung statt.
  • Im Juni veröffentlicht die GCD ein "Circus Zeitung Spezial" zum Thema "Tiere im Circus".
  • Am 8. September wird Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli, in Düsseldorf in seinem Unternehmen die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
1997
  • Am 15. Januar vollendet Wolfgang Luft, Präsident der GCD, sein 60. Lebensjahr.
  • Am 17. März stirbt Friedel Zscharschuch, langjähriger Präsident der GCD, in Preetz.
  • Am 24. Mai erhält der Schriftsteller Ernst Günther im Circus Rudolf Probst in Dresden den "Saltarino-Preis".
  • Vom 6. bis 14. September findet eine Circusreise nach Österreich und Tschechien statt.
  • Vom 3. bis 5. Oktober findet in Hamburg die GCD - Jahrestagung statt. Zum ersten Mal gibt es einen Fotowettbewerb. Die Preisträger werden im Circus Sarrasani ermittelt.
  • Am 26. November vollendet Richard Hesse, langjähriger Leiter der Sektion Bremen, sein 85. Lebensjahr und wird zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Im Dezember erscheint die erste Ausgabe von "Planet Circus", der zweiten Zeitschrift des Circusverlages zum Thema Circus.
1998
  • Am 31. Januar wird Christel Sembach-Krone, Direktorin des Circus Krone, im Münchner Circus-Krone-Bau die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 30. Januar bis 5. Februar findet eine GCD - Circusreise zum Internationalen Circusfestival nach Monte Carlo statt. Es ist bereits die 15. von Olaf Werner organisierte Circusreise.
  • Vom 17. bis 19. April findet unter Rekordteilnahme von ca. 250 Circusfreunden aus dem In- und Ausland in Neuss die GCD- Jahrestagung statt. Anlässlich der Vertreterversammlung finden Präsidiumsneuwahlen statt, aus denen folgende neue Präsidiumsmitglieder hervorgehen: Rosemarie Thevissen, bis dato Beisitzerin, wird Vize-Präsidentin; Margit Vogel, Ulf Körber und Martin Hüttner kommen als Beisitzer in das Präsidium.
  • Am 18. April findet im Rahmen der Jahrestagung im Balance-Hotel in Neuss eine Podiumsdiskussion zum Thema " Circus gestern - heute und morgen" statt. Es diskutieren Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli; André Sarrasani, Direktor des Circus Sarrasani; Jonny Casselly, Direktor des gleichnamigen Familiencircus; Frank Keller, Pressesprecher des Circus Krone; Jean Héon, Marketingchef des Cirque du Soleil in Europa; Bernhard Turin, Leiter der französischen Circusschule in Chalons-sur-Marne. Die Diskussionsleitung hat Peter Goesmann, der bekannter Circussprecher.
  • Am 20. Juni wird Rudolf Probst in seinem Circus in Rostock die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 10. - 18. Oktober findet eine GCD - Circusreise nach Italien und der Schweiz statt.
  • Am 14. Oktober stirbt Adolf Althoff, Träger der "Ernst-Renz-Plakette" .
1999
  • Am 6. März findet in Stuttgart im Cannstatter Jägerhaus, organisiert von der Sektion Stuttgart, eine Podiumsdiskussion zum Thema "Circus - (k)ein Platz für Tiere" statt. Es können ca. 160 Freunde und Gäste (darunter auch Mitglieder aktiver Tierschutzorganisationen) begrüßt werden.

    Im Podium diskutieren folgende Fachleute: Frau Dr. Matzenau, Pressesprecherin des Circus Krone und Biologin; Dr. Dr. Albert, Biologe; Dr. Birmelin, Verhaltensforscher; Dr. Hermann, Mitarbeiter des Ministeriums für den ländlichen Raum; Dr. Plaza, Pressesprecher der Stuttgarter Wilhelma; Prof. Dr. Zeeb, Verhaltensforscher; Banda Vidane, Elefantentrainer und Heinz Scharpf, Tierpfleger in der Wilhelma. Die Gesprächsleitung hat Boris Senking, Pressesprecher des Circus Roncalli.

  • Vom 8. bis 10. Oktober findet in Karlsruhe die Jahrestagung statt.
  • Am 25. Dezember wäre Fritz Dillenberg, Gründer und erster Präsident der GCD, 100 Jahre alt geworden.
2000
  • Vom 14. - 16. April findet in München die Jahrestagung statt.
  • Am 16. April tritt Wolfgang Luft nach 14 Jahren erfolgreicher Tätigkeit an der Spitze der GCD aus gesundheitlichen Gründen zurück. Das Präsidium ernennt ihn anlässlich der Vertreterversammlung in München zum Ehrenmitglied. Neuer Präsident wird Dr. Hans-Hermann Lüttich, bis dato Schatzmeister der GCD. Als neuer Schatzmeister wird Ulf Körber, als Beisitzer Matthias Aehnelt neu in das Präsidium gewählt.
  • Vom 21. - 28. Mai findet eine GCD-Circusreise nach Polen statt.
  • Vom 04. - 05. November findet in Oer- Erkenschwick die 1. Circus Modellbauausstellung, organisiert durch die Sektion Recklinghausen, statt.
2001
  • Am 21. Januar wird Gerhard Schmitt-Thiel im Rahmen des 25. Internationalen Circusfestivals in Monte Carlo der Saltarino-Preis verliehen.
  • Vom 27. bis 29. April findet in Dresden die Jahrestagung statt.
  • Im Mai geht die Homepage der GCD unter http://www.circusfreunde-gcd.de online
  • Am 16. September veranstaltet die Sektion Köln in Zusammenarbeit mit dem Circus Krone in Düsseldorf auf den Rheinwiesen eine internationale Tauschbörse.
2002
  • Beim 26. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo kann die GCD erstmals einen Sonderpreis verleihen. Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen überreicht ihn an das russische Clown-Duo Emelyn und Zagorski.
  • Am 30. Juni erhält Willi Christophori, ehemaliger Produktionsleiter des Westdeutschen Rundfunks, während der Nachmittagsvorstellung des Circus Roncalli in Düsseldorf den Saltarino-Preis aus den Händen von GCD-Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen.
  • Vom 6. bis 8. September findet in Stuttgart die Jahrestagung mit Vertreterversammlung statt. Das Präsidium wird neu gewählt.
  • Erstmals stiftet die GCD auch beim Nachwuchsfestival "European Youth Circus 2002" in Wiesbaden einen Sonderpreis. Erster Preisträger ist der zwölfjährige Jongleur Alan Sulc.
  • Eddie Grothe aus Berlin vollendet sein 90. Lebensjahr und wird von der GCD zum Ehrenmitglied ernannt. Am 26. November feiert auch Ehrenmitglied Richard Hesse, langjähriger Leiter der GCD-Sektion Bremen seinen, 90. Geburtstag. GCD-Präsident Dr. Hans-Hermann Lüttich und Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen gratulieren ihm im Namen der Gesellschaft.
2003
  • Beim 27. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo kann die GCD zum zweiten Mal einen Sonderpreis verleihen. Ausgezeichnet wird das "Duo Farellos" für seine Einradartistik.
  • Die Jahrestagung der GCD findet vom 2. bis 4. Mai in Bremen statt.
  • Mit einer Postkartenaktion wendet sich die GCD gegen eine Bundesratsinitiative der Hessischen Landesregierung, die ein Verbot von Wildtieren (Elefanten, Bären, Affen) in Circussen fordert.
2004
  • Beim 28. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo verleiht die GCD zum dritten Mal einen Sonderpreis. Ausgezeichnet werden die Fratelli Errani für ihre Ikarier-Spiele, die zugleich Preisträger des Goldenen Clowns sind.
  • Vom 14. bis 16. Mai treffen sich die Circusfreunde zu ihrer Jahrestagung in Mainz.
  • Beim Nachwuchsfestival European Youth Circus 2004 in Wiesbaden verleiht die GCD zum zweiten Mal einen Sonderpreis. Er geht an die Truppe Voladas für ihre Reckakrobatik.
2005
  • Beim 29. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo verleiht die GCD zum vierten Mal einen Sonderpreis. Ausgezeichnet wird die Truppe Ignatov (Jockey-Reiterei), die auch den Silbernen Clown erhält.
  • Seit dem 12.4. präsentiert sich die GCD im Internet mit einer völlig neu überarbeiteten Homepage
  • Am 17.2.05 wird die Sonderausstellung der Stiftung Stadtmuseum Berlin "Zirkus in Berlin", die anlässlich des Jubiläums 50 Jahre GCD zusammengestellt wurde, in der Nikolaikirche, Berlin eröffnet. Diese Ausstellung ist vom 18.2.05 bis 24.4.05 im Ephraim-Palais, Poststr. 16, 10178 Berlin zu sehen.
  • Das Jubiläumstreffen 50 Jahre Gesellschaft der Circusfreunde e.V findet vom 22.-24. April 2005 in Berlin statt. Das Wochenende beginnt mit einer Gala im Varieté Wintergarten, wo exklusiv für die Circusfreunde - und nur an diesem Abend - die Seelöwen von Petra und Roland Duss auftreten. Moderiert wird der Abend von Gerhard Schmitt-Thiel. Weitere Höhepunkte sind eine Podiumsdiskussion mit Circusexperten, der Besuch der von der GCD mit initiierten Circusausstellung im Ephraim-Palais sowie die Feier im Familiencircus Mondeo. Am Sonntag steht eine Kranzniederlegung bei den Gräbern von Berliner Circuslegenden sowie ein Besuch des Int. Artistenmuseums in Klosterfelde auf dem Programm.
  • Auf der Jahrestagung 2005 in Berlin wird das Ehepaar Winkler mit dem Saltarino-Preis ausgezeichnet. Gerhard Richter, Direktor des Circus Mondeo, erhält die Ehrenurkunde Chapiteau.
  • Seit dem 9.5. ist die GCD im Internet unter einer neuen Adresse www.circusfreunde.org online
  • Am 25.09.2005 wird Karl-Heinz Ziethen im Circus Krone vom GCD-Präsidiumsmitglied Helmut Grosscurth mit dem Saltarino-Preis ausgezeichnet.
  • Am 27.11.2005 werden Mercedes Probst und Rüdiger Probst für ihre jahrzehntelangen hervorragenden Leistungen als Tierlehrer mit der Ehrenurkunde Chapiteau ausgezeichnet.
  • Die Ehrung mit Übergabe der Urkunden, Nadeln und kleiner Präsente durch den GCD-Präsidenten Dr. Lüttich, die GCD Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen und den GCD Gesprächskreisleiter Magdeburg Herrn Mette fand im Rahmen der Benefiz-Gala "Nacht der Prominenten" zugunsten vom "Förderverein für Rehabilitations- und Behindertensport in Sachsen-Anhalt" im Zirkus Probst in Magdeburg statt.
2006
  • Aus Anlass des 30 jährigen Bestehens der Association Monegasque Des Amis Du Cirque (A.M.A.C.) wird von ihr bei einem Lunch am 22.01.2006 sowohl mit der Gesellschaft der Circusfreunde e.V. als auch mit dem Club du Cirque (Frankreich) eine gegenseitige Partnerschaft offiziell begründet.
  • Am 01.03.2006 feiert unser Ehrenmitglied und früherer Präsident Rudolf Geller in Marburg seinen 90. Geburtstag.
  • Am 30. März verstirbt GCD-Ehrenmitglied Richard Hesse, ehemaliger Leiter der GCD-Sektion Bremen, im Alter von 93 Jahren.
  • 09.06.2006 bis 11.06.2006 findet in Kehl und Strasbourg/France die Jahrestagung 2006 statt. Es werden der Circus Arlette Gruss und der Schweizer Nationalcircus Knie besucht.
  • Am 09.06.2006 wird Hermann Sagemüller in Strasbourg im Rahmen des Begrüßungsabends der GCD-Jahrestagung 2006 von GCD-Präsident Dr. Lüttich und der GCD-Vizepräsidntin Rosemarie Thevissen mit dem Saltarino-Preis ausgezeichnet.
  • Am 10.06.2006 findet in Kehl die GCD-Vertreterversammlung mit Neuwahl des Präsidiums statt. Zum neuen GCD-Präsidenten wird Helmut Grosscurth gewählt.
  • In die übrigen Ämter werden folgende Mitglieder gewählt, Vizepräsident Ulf Körber, Schatzmeister Dr. Lüttich, Schriftführer Matthias Aehnelt, Beisitzer Rosemarie Thevissen, Günther E. Schmidt, Ludwig Below.
  • Der vom Präsidium neu berufene Redakteur der Circus Zeitung Dirk Kuik wird durch die Vertreterversammlng bestätigt.
  • Aus dem Gesprächskreis wird die Sektion Südhessen
  • Am 16.06.2006 verstirbt GCD-Ehrenmitglied Rudolf Geller, GCD-Präsident von 1976 bis 1986 und Begründer der "Kulturhistorischen Gesellschaft für Circus- und Varietékunst e. V."
  • Vom 2.-5.November 2006 findet in Wiesbaden das European Youth Circus Artistik Festival statt. Wie bereits 2002 und 2004 kann die GCD einen Sonderpreis verleihen.
  • Der Preisträger 2006 ist der Jongleur Vladimir Saveljew aus Lettland; er darf sich neben dem GCD-Sonderpreis auch über den Publikumspreis freuen.
  • Am 24. November verstirbt GCD-Ehrenmitglied Erich-Ernst "Eddie" Grothe im Alter von 94 Jahren.
  • Aus dem Gesprächskreis wird die Sektion Magdeburg.
2007
  • Am 15. Januar feiert GCD-Ehrenmitglied Wolfgang Luft, von 1986 - 2000 GCD-Präsident. seinen 70. Geburtstag.
  • Beim 31. Festival International du Cirque de Monte-Carlo kann die GCD nun bereits zum fünften Mal einen Sonderpreis überreichen. Den GCD-Sonderpreis überreichte Rosemarie Thevissen anlässlich des Gala-Diners am 21.01.2007 an "White Crow" - Russischer Barren in einer neuen, humorvollen und spritzigen Präsentation. Sie erhielten außer einem weiteren Sonderpreis den Silbernen Clown.
  • Am 17.02.2007 feiert eine der ältesten GCD-Sektionen, die GCD-Sektion Hamburg, mit Gästen und Mitgliedern aus Schleswig- Holstein, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ihr fünfzigjähriges Bestehen. Im circensisch geschmückten Saal der Kirchengemeinde Niendorf gibt es nicht nur interessante Gespräche bei Kaffee und vielen leckeren Kuchen, sondern auch einen dreiteiligen Rückblick auf die Sektionsgeschichte, einen Vortrag des Historikers K. Gille zur Geschichte der Firma Hagenbeck und ein kleines artistisches Programm.
  • Am 18. Februar 2007 wird der älteste aktive Artist der Welt Konrad Thurano im Varieté Starclub in Kassel mit der Ernst-Renz-Plakette, der höchsten Auszeichnung der Gesellschaft der Circusfreunde e.V., geehrt.
  • Zum dritten Male finden vom 31.03. - 01.04. die Süddeutschen Circus- und Kirmesmodellbautag in Bisingen statt, die von der GCD-Sektion Stuttgart veranstaltet werden.
  • Vom 26. bis 28. Mai 2007 findet in Bremen die GCD-Jahrestagung statt, bei der u. a. die Circussen Flic Flac und Hermann Renz besucht werden.
  • Präsidium und Beirat beschließen in ihrer Sitzung, dass an Stelle der "Ernst-Renz-Plakette" zukünftig der "Ernst-Renz-Preis" verliehen wird; außerdem wurde der "Zukunftspreis der GCD" neu geschaffen.
  • Am 25.08.2007 erhält Hans-Jürgen Tiede; Circus-Historiker und Autor zahlreicher Bücher, den Saltarino-Preis
  • Ottmar Liebicher wird neuer Leiter der GCD-Sektion Hamburg
  • Am 21. November verstirbt Konrad Thurano, Träger der Ernst-Renz-Plakette, im Alter von 98 Jahren
2008
  • Am 09. Januar verstirbt Saltarino-Preisträger Willi Chistopheri im Alter von 79 Jahren.
  • Beim 32. Internationalen Circus Festival von Monte-Carlo erhält die Schwungseil Artistin Natalie Harris den bereits zum sechsten Mal verliehenen Sonderpreis der Gesellschaft der Circusfreunde e.V.
  • Vom 29.02.- 02.03. findet die GCD-Jahrestagung in München statt bei der das 2. und 3. Winterprogramm des Circus Krone besucht wird. Nach vielen Jahren, in denen immer Vertreterversammlungen stattfanden, gab es wieder eine Mitgliederversammlung. Am 02.03.2008 wurde im Krone-Bau eine gemeinsame Resolution der GCD und der European Circus Association "Zirkus ist Kultur" verabschiedet.
  • Ein Sonderausgabe der Circus-Zeitung widmet sich dem Thema "Tiere im Circus"
  • Am 29. und 30.03.2008 finden unter der Leitung des GCD-Mitgliedes Klaus-Peter Maus in Bisingen die 4. Süddeutschen Circus- und Modellbautage statt. Im Rundfunk und Fernsehen wird ausführlich über die Veranstaltung berichtet.
  • Am 5. April 2008 wird im Circus-Museum Preetz die vom GCD-Mitglied Reinhard Tetzlaff initierte Sonderausstellung über den Circus Carl Hagenbeck eröffnet. Neben Exponaten aus dem Preetzer Museumsbestand werden Ausstellungstücke aus dem Archiv des Tierparks Carl Hagenbeck, dem Circusarchiv Winkler und verschiedener Circusfreunde u.a. Reinhard Tetzlaff, Rudolf Böhm, Rolf-Dieter Lais und Hans-Joachim Bless präsentiert. Im NDR-Fernsehen wird in zwei größeren Beiträgen über die bis zum 30. November 2008 laufende Sonderausstellung berichtet.
  • Am European Circus Day (19. April) ist auch die GCD-Sektion Köln beim Circus Paul Busch in Dormagen aktiv dabei
  • Dieter Müller wird neuer Leiter der GCD-Sektion München
  • Ab September kommen neue GCD-Werbeflyer zum Einsatz, die gleichzeitig als Aufnahmeantrag verwendet werden können.
  • Am 29. August 2008 wird im Rahmen einer Feierstunde in der renovierten Villa Wolf das Circus Museum Magdeburg eröffnet.
  • Am 25. Oktober wird auf den Cannstatter Wasen in Stuttgart Sascha Melnjak, Direktor des Zirkus Charles Knie, in seinem Zirkus mit dem in diesem Jahr erstmalig verliehenen Zukunftspreis der GCD ausgezeichnet.
  • Beim vom 30.10 - 02.11. stattfindenden European Youth Circus 2008 in Wiesbaden erhält der Jongleur Richard Kahlig den Sonderpreis der GCD
  • Die Sektions Köln heißt nunmehr wieder Sektion Rhein-Ruhr-Wupper - wie bereits bei der Gründung vor 29 Jahren
  • Thomas Klemm wird Leiter der GCD-Sektion Dresden/Ostsachsen
2009
  • Beim 33. Internationalen Circus Festival von Monte Carlo kann die GCD bereits zum siebten Mal einen Sonderpreis verleihen. Preisträger ist der Tierlehrer Karl Ferdinand Trunk, der mit seiner Ponynummer und einer Haustiernummer (Schweine und Ziegen) beim Festival auftrat.
  • Am 28.02.2009 stellt der Präsident der GCD, Helmut Grosscurth, dem Vorstand der European Circus Association (ECA) in Anwesenheit des GCD-Präsidiums und Redaktionsteams der Circus Zeitung in München die detailierten Ergebnisse einer repräsentativen Studie der renommierten GfK Marktforschung aus Nürnberg vor. Danach sehen 85,5 % der Deutschen (Männer und Frauen ab 14 Jahre) gern Tiere im Zirkus. Die eindeutigen Favoriten sind Raubtiere (68,4%), Pferde (62,8%) und Elefanten (60,5%).
  • Am Samstag, dem 28.03. und Sonntag, dem 29.03.2009 finden in Bisingen zum fünften Mal die Süddeutschen Circus- und Kirmesmodellbautage statt
  • Ausgerichtet von der Sektion Rhein-Ruhr-Wupper (ehem. Sektion Köln) findet die Jahrestagung 2009 vom 22. - 24.Mai in Remscheid statt. Neben Besuchen der Circusse Charles Knie (Remscheid), Alberti (Langenfeld) und Roncalli (Dortmund) gibt es auch diverse Ausstellungen zum Thema Circus in Remscheid zu sehen.
2010
  • Am 05. Januar verstirbt der langjährige Leiter der GCD-Sektion Wien Walter Zeitelhofer im Alter von 72 Jahren. Kurzzeitig übernimmt Peter Lunacek die Leitung der Sektion, die nunmehr unter GCD-Sektion Österreich firmiert, bis dann Emily Kubis zur Sektionsleiterin gewählt wird.
  • Beim 34. Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo kann die GCD zum achten Mal einen Sonderpreis verleihen. Preisträger ist Sonni Frankello mit seinen Elefantennummern, der neben einem weiteren Sonderpreis auch den Bronzenen Clown erhält.
  • Mit den Flyern "CIRCUS auch in Zukunft" bitten die GCD und die ECA die Circusbesucher um ihre Stimme für die Zukunft des Circus. Die Flyer erläutern in Kurzform unsere Position zum Circus mit Tieren.
  • Beim 8.Internationalen Circusfestival in Budapest kann die GCD erstmals einen Sonderpreis verleihen. Er wird vom Präsidenten der GCD, Helmut Grosscurth, an die Truppe Quinterion mit ihren Handvoltigen, die auch den "Bronzenen Pierrot" gewinnen, verliehen.
  • Am 03. März 2010 erhält Urs Pilz, artistischer Leiter des Internationalen Circusfestivals von Monte Carlo und Präsident der European Circus Association, im Rahmen der Ausstellung "Non plus ultra" im Stadtmuseum München aus den Händen von GCD-Präsident Helmut Grosscurth den Ernst-Renz Preis.
  • Vom 26. -28.03.2010 findet in Magdeburg die Jahrestagung der GCD statt. Nach einem gemeinsamen Rundgang über die Frühjahrsmesse steht ein bunter Abend, der Besuch des Zoo und des Circusmuseums sowie des Circus Smiley und des Zirkus Rudolf Probst auf dem Programm. Ludwig Below kandidiert nicht mehr als Besitzer, für ihn kommt Stefan Nolte neu ins Präsidium, das ansonsten von Mitgliederversammlung im Amt bestätigt wurde.
  • Am 01. April verstirbt der Circusfreund und begeisterte Schmalfilmer Karl-Heinz Carstens im Alter von 83 Jahren. Karl-Heinz Carstens gehörte von 1976 - 1998 dem Präsidium der GCD an.
  • Am 08.05. und 09.05.2010 finden in Bisingen die 6. Circus- und Kirmes-Modellbau-Ausstellung statt. Veranstalter ist die Sektion Stuttgart der Gesellschaft der Circusfreunde e.V.
  • Am 11. Juli feiert Pfarrer Martin Schaaff, Mitbegründer und Ehrenmitglied der GCD, sein 100. Geburtstag.
  • Seit 03.08.2010 ist die CircusZeitung auch im sozialen Netzwerk "facebook" vertreten. Dort wird das Redaktionsteam regelmäßig Hintergrundinfos zur aktuellen Ausgabe liefern und zusätzliche Fotos online stellen. Ebenso wird auf dieser Plattform aktuell über die Arbeit der GCD informiert.
  • Günter Zernickow wird neuer Leiter der GCD-Sektion Berlin
  • Beim European Youth Circus 2010 in Wiesbaden kann die GCD wieder einen Sonderpreis verleihen. Die Wahl fällt auf die 14jährige Geraldine Philadelphia - ein waschechtes Circuskind - die als Jongleuse im Circus Roncalli auftritt.
2011
  • Beim 35. Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo kann die GCD erneut einen Sonderpreis verleihen. Die Wahl fällt auf die Hochseiltruppe Geschwister Weisheit, die neben dem GCD-Sonderpreis noch mit dem Sonderpreis der Jury ("Mention Speciale Du Jury") ausgezeichnet wird.
  • Am 21. Januar feiert Clown Walter Galetti, Träger der Ernst-Renz-Plakette, seinen 80. Geburtstag
  • Vom 11.-13. März findet die GCD-Jahrestagung in Darmstadt statt; es werden der Circus Probst (Aschaffenburg) und der Zirkus Charles Knie (Frankfurt) besucht
  • Am 16. April, findet der 2. World Circus Day statt. Beim Weltcircustag finden in mehr als 30 Ländern auf allen Kontinenten der Erde Veranstaltungen statt, um die Kunst und Kultur des Circus zu feiern. Die Aktionen in aller Welt stehen unter der Schirmherrschaft von Prinzessin Stephanie von Monaco, der Präsidentin des Internationalen Circusfestivals von Monte Carlo. Auch die GCD ist mit drei Veranstaltungen dabei: die Sektion Bremen zeigt eine Ton-Dia-Schau über Circus, die Sektion Südhessen und der Circus Fantasia veranstalten ein Familienfest mit vielen kostenlosen Aktionen für Kinder und die Sektion Magdeburg lädt mit besonderen Aktionen in das Magdeburger Circusmuseum ein.
  • Die Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik, Berlin, vertreten durch ihren artistischen Leiter Ronald Wendorf erhält am 28. Juni im Rahmen der Absolventenshow im Wintergarten Varieté den Zukunftspreis der GCD.
  • Das Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus" wird von engagierten GCD-Mitgliedern gegründet und setzt sich für den Erhalt des Tiercircus ein
  • Stefan Langmeyer wird Leiter der GCD-Sektion München
  • Am 27. September feiert Schlagerstar Freddy Quinn, Saltarino-Preisträger, seinen 80. Geburtstag
2012
  • Beim 36. Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo kann die GCD bereits zum zehnten Mal einen Sonderpreis verleihen. Die Wahl fällt auf das Pas de Deux des Duo Stipka - Preisträger des Bronzenen Clowns.
  • Prof. Dr. Heinz Stoffregen wird Leiter der GCD-Sektion Mittelhessen
  • Am 21. April findet der 2. Welt Circus Tag statt, bei dem die GCD abermals mit mehreren Veranstaltungen vertreten ist: die Sektionen Bremen zeigt die Diaschau "Faszination Circus", die GCD-Sektion Magdeburg lädt in das Circusmuseum ein und die Sektion Südhessen veranstaltet zusammen mit dem Circus Probst einen Tag der Offenen Tür in Mosbach-Neckarelz.
  • Vom 01.- 03. Juni findet die GCD-Jahrestagung in Hannover statt; neben dem GOP-Varieté (Hannover) wird der Circus Belly (Minden) besucht. Leo Samay und Reinhard Tetzlaff werden Ehrenmitglieder der GCD. Sven Rindfleisch wird neuer CircusZeitung-Redakteur.
  • Beim diesjährigen European Youth Circus kann die GCD erneut einen der begehrten Sonderpreise verleihen. Die Wahl fäll auf David Larible jun., der mit seiner temporeichen Jonglage sowohl das Wiesbadener Publikum als auch die Circusfreunde begeisterte.
  • Merrylu und René Casselly jun. sind Preisträger des GCD-Zukunftspreis; die Preisverleihung findet am 21. Dezember 2012 während der Vorstellung des Trier Weihnachtscircus statt
2013
  • Auch beim 37. Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo, kann die GCD wieder einen Sonderpreis verleihen. Preisträger ist die ungarische Familie Donnert mit ihrer leistungsstarken und mitreißenden Jockey-Reiterei, die von der Jury auch mit einem Bronzenen Clown ausgezeichnet wurden; außerdem erhielten sie den Sonderpreis "Emilien Bouglione".
  • Am 07. März feiert Peter Bento, Chapiteau-Preisträger, seinen 90. Geburtstag. Nur wenige Wochen später, am 09. Mai, stirbt der große Clown.
  • Am 20. April findet der 3. Welt Circus Tag statt, bei dem die GCD abermals mit mehreren Veranstaltungen vertreten ist: die Sektionen Bremen zeigt eine Diaschau und veranstaltet einen Informationsstand in Verbindung mit Aktionen der Bremer Zirkusschulen, die GCD-Sektion Magdeburg lädt in das Circusmuseum ein und die Sektion Südhessen veranstaltet zusammen mit dem Circus Fantasia ein Gala-Programm mit zusätzlichen Aktionen.
  • Vom 24.05. bis 26.05. findet die GCD-Jahrestagung in Kehl statt; es werden die Circusse Arlette Gruss (Colmar) und Apollo (Rhinau) besucht
2014
  • Zum zwölften Mal kann die GCD beim Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo einen Sonderpreis verleihen. Die Wahl fällt auf Conchi Munoz und Gary Jahn, die in Monte-Carlo ihre drei patagonischen Seelöwen präsentieren.
  • Vom 31. Januar bis 02. Februar findet die GCD-Jahrestagung in München statt bei der die ersten beiden Programm der Winterspielzeit im Circus Krone-Bau besucht werden. Bei der Mitgliederversammlung finden turnusmäßig Wahlen des Präsidiums statt. Als neuer Vizepräsident wird Stefan Nolte und als neue Beisitzer Stefan Langmeyer und Günter Zernickow gewählt. GCD-Präsident Helmut Grosscurth, Schatzmeister Dr. Hans-Hermann Lüttich, Schriftführer Matthias Aehnelt und Beisitzerin Rosemarie Thevissen werden wiedergewählt.
  • Am 1. Februar erhält Claus Kröplin im Rahmen der GCD-Jahrestagung den Ernst-Renz-Preis.
  • Auch beim diesjährigen European Youth Circus kann die GCD wieder einen der begehrten Sonderpreise verleihen. Die Wahl fiel wieder auf ein waschechtes Circuskind: Vioris Zoppis, Sproß einer italienischen Circusfamilie, der mit seiner Strapatennummer begeisterte.
  • Raubtierlehrer Martin Lacey jun. erhält den Zukunftspreis der GCD
2015
  • Beim 39. Internationalen Circusfestival von Monte-Carlo konnte die GCD wieder einen der begehrten Sonderpreise verleihen. Die Jury um Prinzessin Stephanie folgte dem ersten Vorschlag der deutschen Circusfreunde und zeichnete den Diabolo-Jongleur Pranay Werner aus Deutschland aus.
  • Die Deutsche Post bringt am 4. April anlässlich des 60jährigen Jubiläums der GCD einen Sonderstempel zum Einsatz.

nach oben

Login