Gesellschaft der Circusfreunde e.V.

Menü:
Willkommen
Die GCD stellt sich vor
  Daten und Fakten
  Geschichte
Circus Zeitung
Aktivitäten ...
Ansprechpartner
Mitgliedschaft ...
Links
Impressum

Seiteninhalt:
Die Geschichte der GCD

1955

  • Am 15. Juni wird in Berlin die "Gesellschaft der Circusfreunde in Deutschland" durch Fritz Dillenberg, Alfred Bendix und Hans-Günther Buchholz gegründet.
  • Anlässlich der Gründungsversammlung findet die Wahl des ersten Vorstands mit folgendem Ergebnis statt:
    • Vorsitzender: Fritz Dillenberg (Dolmetscher)
    • Stellv. Vorsitzender: Alfred Bendix (ehemaliger Raubtierdompteur)
    • Kassierer: Gustav Hundrieser (ehemaliger Elefantendompteur)
    • Beisitzer: Josef Gladbin-Brons (Artist) Hans-Günther Buchholz (Journalist)
  • Gleichzeitig gründet Fritz Dillenberg die Sektion Berlin.
  • Am 15. August erscheint die erste Ausgabe des Vereinsorgans "Deutsche Circuszeitung". Erster Redakteur ist Hans-Günther Buchholz.
  • Am 4. November beschließt der Vorstand, die "Ernst-Renz-Gedächtnis-Plakette" zu stiften. Mit ihr sollen Personen ausgezeichnet werden, die sich um die Pflege des Circusgedankens verdient gemacht haben. Die erste "Ernst-Renz-Gedächtnis-Plakette" wird am darauffolgenden Tag der Direktion des in Berlin gastierenden Circus Williams, Frau Carola Williams und Herrn Adolf Althoff, in der Manege durch den Vorsitzenden Fritz Dillenberg verliehen.
  • Am 18. Dezember findet die zweite Mitgliederversammlung in Berlin statt.
  • Die bundesdeutschen Circusunternehmen erklären sich bereit, eine Anzeige der GCD kostenlos in ihre Programmhefte aufzunehmen. Der GCD erwächst hierdurch eine unschätzbare Werbung.
1956
  • Am 1. März nimmt das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg die GCD in das Vereinsregister auf.
  • Am 13. April findet im Amerika-Haus in Berlin der erste große Werbeabend statt. Frau Dr. Heimroth und Herr Direktor Rolf Knie vom Schweizer Nationalcircus Knie sind unter den Gästen.
  • Ernst Lemmer, Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen, wird Ehrenmitglied der GCD.
  • Im Mai gründet Alfred Wenzel die zweite Sektion in Frankfurt.
  • Am 29. September findet in Berlin eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand wird neu gewählt. Fritz Dillenberg bleibt Präsident. Schatzmeister wird Adolf Rathmann.
  • Der inzwischen zurückgetretene Vizepräsident Alfred Bendix erhält die Ernst-Renz-Plakette.
  • Am 2. Oktober erhält Direktor Franz Althoff in der Manege des in Berlin gastierenden Circus Franz Althoff die "Ernst-Renz-Plakette".
  • Am 19. November gründet Artur Gallas die Sektion Dortmund.
  • Die GCD kann ihr 175. Mitglied begrüßen.
1957
  • Am 19. Februar gründet Wilhelm Zimmermann die Sektion Hamburg.
  • Das GCD - Logo (Tiger auf den Initialen der GCD) wird von Markschiess-van-Trix geschaffen.
  • Am 08. März gründet Bernhard Wurzer die Sektion Bremen.
  • Am 20. Mai gründet Friedel Zscharschuch die Sektion Preetz / Holstein
  • Vom 16. - 18. August findet in Berlin die Jahreshauptversammlung statt. Prominente Gäste sind Paula Busch und Sarrasani-Direktor Fritz Mey.
  • Circuskapellmeister und Komponist Werner Klein widmet den von ihm komponierten Marsch "Circusparade" der GCD.
  • Am 18. August erhält der Tierlehrer Rudolf Matthies in Karlsruhe während des Gastspiels des Circus Busch-Berlin die "Ernst-Renz-Plakette".
1958
  • Am 1. Januar gründet Willy Felsberg die Sektion Kassel.
  • Am 15. Januar erscheint die "Deutsche Circuszeitung" erstmals in Preetz unter der Redaktion von Friedel Zscharschuch.
  • Vom 15. bis 16. Februar findet in Berlin die Jahreshauptversammlung statt.
  • Die Mitgliederzahl ist auf rund 500 angewachsen.
1959
  • Am 28. Februar findet die Generalversammlung in den "Kleinen Ratsstuben" in Berlin statt.
  • Am 3. November erhält Willy Hagenbeck anlässlich des Gastspiels seines Circus in Mannheim die Ernst-Renz-Plakette.
1960
  • Am 27. Februar treffen sich die Mitglieder zu ihrer Jahresversammlung in Berlin.
  • Am 16. Juli stirbt Gründungsmitglied Gustav Hundrieser.
  • Am 23. Oktober findet in Hamburg eine außerordentliche Generalversammlung statt. Präsident Fritz Dillenberg tritt von seinem Amt zurück und wird gleichzeitig Ehrenpräsident. Friedel Zscharschuch wird neuer Präsident.
  • Die GCD zählt 686 Mitglieder.
1961
  • Am 25. Februar gründet Hans Rettig eine Sektion in Nürnberg.
  • Am 1. März richtet Friedel Zscharschuch einen "GCD-Pressedienst" ein.
  • Im Dezember werden, wie in jedem Jahr, Weihnachtspakete an alte und bedürftige Artisten verschickt.
  • Die GCD zählt mittlerweile 806 Mitglieder.
1962
  • Am 3. und 4. Februar findet in Bremen die Jahresversammlung statt.
  • Am 24. Februar wird Frieda Sembach-Krone im Circus Krone-Bau in München die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Im Februar richtet Theodor Meyer aus Oldenburg einen "Programm- und Plakatdienst" ein.
  • Am 4. April gründet Paul Marker eine Sektion in Wanne-Eickel.
  • Im April gründet Karl Haberjahn erneut eine Sektion in Bremen, und im Mai W.-H. Thies in Hannover.
  • Am 21. November gründet Werner Blume einen Gesprächskreis in Düsseldorf.
  • Die GCD zählt 997 Mitglieder.
1963
  • Am 24. März findet in Dortmund die Jahresversammlung statt.
  • Am 19. Oktober wird Herrn Fred Petoletti im Circus Heros in Dortmund die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Die GCD zählt 1.135 Mitglieder.
1964
  • Am 01. März findet in Hannover die Jahresversammlung statt.
  • Am 13. Dezember wird Herrn Peter Omm für seine Reportage in der Zeitschrift "Neue Stafette" der "Saltarino-Preis" verliehen.
1965
  • Am 17. Februar wird Herrn Karl Liechtenthal im Circus Krone-Bau in München die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 16. März gründet Hermann Grether in Mannheim eine Sektion.
  • Vom 26. bis 28. März findet in Berlin die Jahrestagung statt.
  • Am 26. März wird in den Räumen des Bezirksmuseums in Berlin-Tiergarten eine Ausstellung des ersten deutschen Circusmuseums eröffnet.
  • Die GCD zählt 1.327 Mitglieder.
1966
  • Vom 26. - 27. Februar findet in München die Jahrestagung im Circus Krone - Bau statt.
  • Die Journalistin Juliane Stephan erhält in München den "Saltarino-Preis".
  • Am 18. November gründet Walter Utry in Karlsruhe eine Sektion.
1967
  • Am 21. Januar verstirbt Theodor Meyer, der bis dahin Leiter des Programmdienstes und der GCD-Bildstelle war.
  • Im Februar wird die Sektion Rhein-Main gegründet.
  • Vom 27. bis 29. Mai findet in Kaiserslautern die GCD-Jahrestagung in Verbindung mit dem Kongress der europäischen Circusfreunde statt.
  • Am 3. Juni wird Günther Gebel-Williams im Circus Williams in Berlin die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 3. August gründet Karl-Heinz Kuhl in Kiel einen Gesprächskreis.
  • Am 16. Dezember findet im Zweibrücker Hof in Düsseldorf ein Circusball mit Circusfreunden und Artisten statt. Veranstalter ist die Sektion Düsseldorf.
1968
  • Vom 12. bis 15. April findet in Hamburg die Jahrestagung statt.
  • Am 15. Juni wird Frau Paula Busch im Circus Busch-Roland in Offenbach der "Saltarino-Preis" überreicht.
  • Am 24. September wird Charlie Rivel in Barcelona die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 2. Oktober erhält Wilhelm M. Busch in Hamburg den "Saltarino - Preis".
  • Am 9. Dezember findet erneut ein Circusball in Düsseldorf statt. Diesmal auf den Rheinterrassen. Veranstalter ist wieder die Sektion Düsseldorf.
  • Am 27. Dezember gründet Klaus Kaulis in Berlin eine GCD-Jugendgruppe.
1969
  • Am 24. Januar verstirbt Adolf Rathmann, langjähriger Schatzmeister und Sekretär der GCD, in Berlin.
  • Vom 14. bis 16. März findet in Herford die Jahrestagung statt. Klaus Lüthje aus Berlin wird Schatzmeister der GCD.
  • Im August wird Beat Liechtenhan zum GCD-Repräsentanten in der Schweiz benannt.
  • Am 15. August gründet Dr. Gerhard Eberstaller in Wien einen Gesprächskreis.
1970
  • Vom 7. bis 10. Januar veranstaltet die Jugendgruppe der GCD in Berlin die "Berliner Circustage".
  • Am 24. Januar gründet Peter Kläui die Sektion Ost-Schweiz.
  • Am 11. März findet in Karlsruhe die Jahrestagung statt.
  • Am 29. Mai wird Fredy Knie senior, Direktor des Schweizer Circus Knie, bei einem Gastspiel in Schaffhausen die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
1971
  • Vom 11. bis 14. März findet in Oldenburg die Jahrestagung statt.
  • Am 5. Juni wird dem Raubtierdompteur Dieter Farell in Basel im Circus Knie die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Im Oktober verschickt die GCD einen Rundbrief, in dem sie über das Verhalten sogenannter "Bettelcircusse" aufklärt und für geeignete Plätze für Circusgastspiele plädiert, an 650 Stadtverwaltungen.
1972
  • Vom 10. bis 12. März findet in München die Jahrestagung statt.
  • Am 20. Dezember verstirbt in Berlin Fritz Dillenberg, Gründer und Ehrenpräsident der GCD sowie lange Jahre Leiter der Sektion Berlin.
1973
  • Vom 6. bis 8. April findet in Speyer die Jahrestagung statt.
  • Am 23. Oktober verstirbt in Bremen Heidi Liebig, Präsidiumsmitglied und Leiterin der Sektion Bremen.
1974
  • Vom 1. bis 3. März findet in Bremen die Jahrestagung statt.
1975
  • Mit Wirkung zum 1. Januar wird Otto Hansen in Preetz neuer Redakteur der "Circus-Zeitung".
  • Am 2. März findet in Düsseldorf die Jahrestagung inkl. Modellausstellung statt.
  • Friedel Zscharschuch tritt als Präsident zurück. Nachfolger wird Wilhelm Zimmermann aus Hamburg.
  • Am 05. April gründet Klaus Kaulis eine Sektion in Tuttlingen.
  • Ab dem 15. November wird die Circuszeitung unter neuer Redaktion (Klaus Lüthje und Hans-Dieter Schweitzer) in Celle gedruckt.
1976
  • Vom 05. - 07. März findet in Celle die Jahrestagung statt.
  • Rudolf Geller wird neuer Präsident der GCD.
  • Am 11. Dezember wird in Marburg die "Kulturhistorische Gesellschaft für Circus- und Varietékunst e.V." gegründet. Sinn und Zweck ist der Aufbau eines Museums. Rudolf Geller wird zum Vorsitzenden benannt.
  • Die GCD zählt 1.223 Mitglieder.
1977
  • Vom 26. - 27. Februar findet in Stuttgart die Jahrestagung statt.
  • Am 26. März gründet Max Keller in Ravensburg einen Gesprächskreis.
  • Im Juni richtet Klaus Kaulis in Tuttlingen eine Terminzentrale ein. Hier können Mitglieder Gastspieltermine erfragen.
  • Ab dem 01. August erfolgt die Zusammenstellung und der Druck der Circus - Zeitung unter der Redaktionsleitung von Klaus Lüthje in Berlin.
  • Die GCD zählt 1.483 Mitglieder.
1978
  • Vom 17. bis 19. Februar findet in Kaiserslautern die Jahrestagung statt.
1979
  • Vom 16. bis 18. Februar findet in Berlin die Jahrestagung statt.
  • Am 21. September gründet Antje Schäfer in Köln die Sektion Rhein / Wupper / Ruhr.
1980
  • Am 15. Januar verstirbt Max Keller, der zuletzt die Sektion Oberschwaben - Bodensee geleitet hat, in Ravensburg.
  • Am 2. März findet in München die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird neuer Schatzmeister.
  • Am 26. August verstirbt Ernst Sieler, Leiter der Sektion Berlin.
1981
  • Vom 19. bis 20. Juni findet in Frauenfeld / Schweiz die Jahrestagung statt.
  • Am 01. November wird Helmut Grosscurth in Berlin neuer Redakteur der Circus-Zeitung.
1982
  • Vom 20. bis 22. Mai findet in Hamburg die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird Vizepräsident und Dr. Hans-Hermann Lüttich neuer Schatzmeister.
  • Am 21. Mai werden Altpräsident Wilhelm Zimmermann und Gründungsmitglied Hans-Günter Buchholz zu Ehrenmitgliedern ernannt.
1983
  • Am 18. Mai wird Freddy Quinn anlässlich der Barnum-Inszenierung im Theater des Westens in Berlin der "Saltarino-Preis" überreicht.
  • Vom 15. bis 18. Juni findet in Frankfurt die Jahrestagung statt.
  • Am 8. Oktober wird Gerd Siemoneit-Barum im Circus Barum in Frankfurt die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Am 22. Oktober wird Wilhelm M. Busch, Kunstmaler, Buchillustrator und Träger des "Saltarino-Preises", zum Ehrenmitglied ernannt.
1984
  • Reiner Kissels aus Köln wird neuer Redakteur der Circus - Zeitung.
  • Am 1. Mai wird dem Clown Walter Galetti im Österreichischen Nationalcircus in Baden bei Wien die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 25. bis 27. Mai findet in Stuttgart die Jahrestagung statt.
1985
  • Vom 3. bis 10. März findet eine Circusreise der GCD nach Moskau und Leningrad statt.
  • Vom 16. bis 19. Mai findet in Berlin die Jahrestagung statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird dem französischen Circusdirektor Alexis Gruss die goldene Ehrennadel verliehen.
  • Am 18. Mai wird Pastor Martin Schaaff, ein GCD-Gründungsmitglied, Ehrenmitglied unserer Gesellschaft.
1986
  • Vom 23. - 25. Mai findet in Hannover die Jahrestagung statt. Wolfgang Luft wird neuer Präsident und Wolfgang Kück Vizepräsident.
  • Am 28. Dezember wird der "Circus-Pater" Schönig in Berlin für seine Verdienste um die GCD mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
1987
  • Vom 22. bis 24. Mai findet in Nürnberg die Jahrestagung statt.
  • Vom 12. bis 19. September unternehmen einige Mitglieder der GCD eine Circusreise nach Budapest.
  • Im Juli wird Walter Utry für seine langjährigen Verdienste im Ehrenamt mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
  • Am 7. Juli verstirbt der Saltarino-Preisträger Wilhelm M. Busch.
  • Am 11. Dezember verstirbt in Köln die Circusdirektorin Carola Williams, Trägerin der Ernst-Renz-Plakette.
1988
  • Am 2. Mai verstirbt das Gründungsmitglied Hans-Günter Buchholz.
  • Vom 17. bis 19. Juni findet in Köln die Jahrestagung statt. Rudolf Geller, ehemaliger Präsident der GCD, wird zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Im August wird Rolf Böhm aus Recklinghausen zum neuen Sekretär der GCD ernannt.
  • Im September wird die Bibliothek der KGCV in Marburg zu Ehren des Mitbegründers zur "Hans-Günther Buchholz-Gedächtnis-Bibliothek" ernannt.
  • Vom 11. bis 18. September findet eine Circusreise in die Schweiz statt.
1989
  • Vom 26. bis 28. Mai findet in Stuttgart die Jahrestagung statt. Im Rahmen dieser Tagung findet die erste Podiumsdiskussion der GCD zum Thema "Tierhaltung und Tierdressur im Circus" statt.
  • Am 22. Juli wird Klaus-Peter Kaulis die "Chapiteau - Urkunde" verliehen.
  • Am 8. September wird die Sektion Kassel wieder zum Leben erweckt.
1990
  • Vom 1. bis 5. Februar findet die erste GCD - Reise zum Internationalen Circusfestival in Monte Carlo unter der Leitung von Olaf Werner statt. Diese Reise sollte sich von nun an zu jedem Festival wiederholen.
  • Am 14. Februar verstirbt Wilhelm Zimmermann, Gründer und langjähriger Leiter der Sektion Hamburg.
  • Vom 25. bis 27. Mai findet in Bremen die Jahrestagung statt.
1991
  • Vom 25. bis 30. Januar findet eine Circusreise zum Internationalen Festival "Cirque de Demain" nach Paris statt.
  • Am 1. März erhält der beim Bayrischen Rundfunk und Fernsehen tätige Autor und Regisseur Jürgen Wesche den "Saltarino-Preis" im Münchner Circus-Krone-Bau.
  • Vom 31. Mai - 2. Juni findet in Marburg die Jahrestagung statt. Im Rahmen der Tagung wird eine Manegenparty im Zelt des Circus Corty Althoff veranstaltet.
  • Am 1. Dezember wird unter der Leitung des ehemaligen Trapez-Artisten Hans Klamt-Picidis in Leipzig die erste Sektion in den neuen Bundesländern gegründet.
1992
  • Dirk Kuik und Helmut Grosscurth gründen den Circusverlag und übernehmen die Produktion der "Circus Zeitung".
  • Vom 26. April bis 3. Mai findet eine GCD-Circusreise in die Schweiz statt.
  • Am 12. Mai gibt die Deutsche Bundespost die Ernst-Jakob-Renz-Sondermarke heraus.
  • Vom 22. bis 24. Mai findet in Frankfurt die Jahrestagung statt.
  • Am 31. Mai wird Herr Direktor Fritz Mey-Sarrasani, Pate der Sektion Karlsruhe, Ehrenmitglied der GCD.
  • Am 13. November erhält der TV- und Rundfunkjournalist Hans-Dieter Reichert in Stuttgart den "Saltarino-Preis".
  • Am 15. November gründet Dr. Andreas Michel-Andino den Gesprächskreis, später Sektion, Mittelrhein in Koblenz.
1993
  • Im März tritt der Redakteur Reiner Kissels aus gesundheitlichen Gründen zurück. Helmut Grosscurth übernimmt wieder die Leitung der Redaktion der "Circus Zeitung". Die Redaktion wird um ein Team ständiger Mitarbeiter erweitert.
  • Vom 30. April bis 2. Mai findet im Rahmen der Jahrestagung in Hameln eine außerordentliche Vertreterversammlung statt. Dies wurde nötig, weil Wolfgang Kück als Vizepräsident zurückgetreten war. Boris Senking wird neuer Vizepräsident.
  • Vom 24. bis 31. Oktober findet eine GCD-Circusreise nach Italien statt.
1994
  • Am 14. Januar wird dem Tierlehrer Banda Vidane im Münchner Circus-Krone-Bau die "Chapiteau -Urkunde" verliehen.
  • Am 1. März gründet Margit Vogel die Sektion München.
  • Am 31. März wird Elfi Althoff-Jacobi in Baden bei Wien zu ihrem 80. Geburtstag die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen. Sie leitete bis 1993 den Österreichischen Nationalcircus.
  • Vom 3. bis 5. Juni findet in Leipzig die Jahrestagung statt. Austragungsort der Tagung ist der Circus Rolandos unter der Direktion von Alfred Krämer.
  • Vom 3. bis 8. September findet eine GCD-Circusreise in die Benelux-Staaten statt.
  • Am 31. Oktober wird Alt-Circusdirektor Adolf Althoff in Stuttgart im Circus seines Sohnes Franz Althoff von der GCD-Sektion Stuttgart für seine couragierten Hilfsaktionen zugunsten jüdischer Circusartisten im Dritten Reich geehrt.
1995
  • Am 22. Februar stirbt Elfi Althoff-Jacobi, Trägerin der "Ernst-Renz-Plakette", im Alter von 80 Jahren.
  • Vom 6. bis 7. Mai findet in Berlin die Jahrestagung zum 40-jährigen Jubiläum der GCD statt.
  • Vom 18. bis 24. Juni findet eine GCD-Circusreise nach England statt.
  • Am 21. Oktober erhält Peter Bento in Bensheim im Circus Clowni die "Chapiteau-Urkunde".
  • Am 2 November stirbt Frieda Sembach-Krone, Trägerin der "Ernst-Renz-Plakette", im Alter von 80 Jahren.
  • Am 8. November stirbt Walter Utry, langjähriges Präsidiumsmitglied, im Alter von 58 Jahren.
1996
  • Am 29. Februar vollendet Rudolf Geller, früherer GCD-Präsident, sein 80. Lebensjahr.
  • Am 21. März stirbt Hans-Dieter Schweitzer, langjähriger Leiter des GCD-Sekretariats im Alter von 54 Jahren.
  • Vom 07. - 09. Juni findet in Waldkirch die GCD-Jahrestagung statt.
  • Im Juni veröffentlicht die GCD ein "Circus Zeitung Spezial" zum Thema "Tiere im Circus".
  • Am 8. September wird Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli, in Düsseldorf in seinem Unternehmen die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
1997
  • Am 15. Januar vollendet Wolfgang Luft, Präsident der GCD, sein 60. Lebensjahr.
  • Am 17. März stirbt Friedel Zscharschuch, langjähriger Präsident der GCD, in Preetz.
  • Am 24. Mai erhält der Schriftsteller Ernst Günther im Circus Rudolf Probst in Dresden den "Saltarino-Preis".
  • Vom 6. bis 14. September findet eine Circusreise nach Österreich und Tschechien statt.
  • Vom 3. bis 5. Oktober findet in Hamburg die GCD - Jahrestagung statt. Zum ersten Mal gibt es einen Fotowettbewerb. Die Preisträger werden im Circus Sarrasani ermittelt.
  • Am 26. November vollendet Richard Hesse, langjähriger Leiter der Sektion Bremen, sein 85. Lebensjahr und wird zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Im Dezember erscheint die erste Ausgabe von "Planet Circus", der zweiten Zeitschrift des Circusverlages zum Thema Circus.
1998
  • Am 31. Januar wird Christel Sembach-Krone, Direktorin des Circus Krone, im Münchner Circus-Krone-Bau die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 30. Januar bis 5. Februar findet eine GCD - Circusreise zum Internationalen Circusfestival nach Monte Carlo statt. Es ist bereits die 15. von Olaf Werner organisierte Circusreise.
  • Vom 17. bis 19. April findet unter Rekordteilnahme von ca. 250 Circusfreunden aus dem In- und Ausland in Neuss die GCD- Jahrestagung statt. Anlässlich der Vertreterversammlung finden Präsidiumsneuwahlen statt, aus denen folgende neue Präsidiumsmitglieder hervorgehen: Rosemarie Thevissen, bis dato Beisitzerin, wird Vize-Präsidentin; Margit Vogel, Ulf Körber und Martin Hüttner kommen als Beisitzer in das Präsidium.
  • Am 18. April findet im Rahmen der Jahrestagung im Balance-Hotel in Neuss eine Podiumsdiskussion zum Thema " Circus gestern - heute und morgen" statt. Es diskutieren Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli; André Sarrasani, Direktor des Circus Sarrasani; Jonny Casselly, Direktor des gleichnamigen Familiencircus; Frank Keller, Pressesprecher des Circus Krone; Jean Héon, Marketingchef des Cirque du Soleil in Europa; Bernhard Turin, Leiter der französischen Circusschule in Chalons-sur-Marne. Die Diskussionsleitung hat Peter Goesmann, der bekannter Circussprecher.
  • Am 20. Juni wird Rudolf Probst in seinem Circus in Rostock die "Ernst-Renz-Plakette" verliehen.
  • Vom 10. - 18. Oktober findet eine GCD - Circusreise nach Italien und der Schweiz statt.
  • Am 14. Oktober stirbt Adolf Althoff, Träger der "Ernst-Renz-Plakette" .
1999
  • Am 6. März findet in Stuttgart im Cannstatter Jägerhaus, organisiert von der Sektion Stuttgart, eine Podiumsdiskussion zum Thema "Circus - (k)ein Platz für Tiere" statt. Es können ca. 160 Freunde und Gäste (darunter auch Mitglieder aktiver Tierschutzorganisationen) begrüßt werden.

    Im Podium diskutieren folgende Fachleute: Frau Dr. Matzenau, Pressesprecherin des Circus Krone und Biologin; Dr. Dr. Albert, Biologe; Dr. Birmelin, Verhaltensforscher; Dr. Hermann, Mitarbeiter des Ministeriums für den ländlichen Raum; Dr. Plaza, Pressesprecher der Stuttgarter Wilhelma; Prof. Dr. Zeeb, Verhaltensforscher; Banda Vidane, Elefantentrainer und Heinz Scharpf, Tierpfleger in der Wilhelma. Die Gesprächsleitung hat Boris Senking, Pressesprecher des Circus Roncalli.

  • Vom 8. bis 10. Oktober findet in Karlsruhe die Jahrestagung statt.
  • Am 25. Dezember wäre Fritz Dillenberg, Gründer und erster Präsident der GCD, 100 Jahre alt geworden.
2000
  • Vom 14. - 16. April findet in München die Jahrestagung statt.
  • Am 16. April tritt Wolfgang Luft nach 14 Jahren erfolgreicher Tätigkeit an der Spitze der GCD aus gesundheitlichen Gründen zurück. Das Präsidium ernennt ihn anlässlich der Vertreterversammlung in München zum Ehrenmitglied. Neuer Präsident wird Dr. Hans-Hermann Lüttich, bis dato Schatzmeister der GCD. Als neuer Schatzmeister wird Ulf Körber, als Beisitzer Matthias Aehnelt neu in das Präsidium gewählt.
  • Vom 21. - 28. Mai findet eine GCD-Circusreise nach Polen statt.
  • Vom 04. - 05. November findet in Oer- Erkenschwick die 1. Circus Modellbauausstellung, organisiert durch die Sektion Recklinghausen, statt.
2001
  • Am 21. Januar wird Gerhard Schmitt-Thiel im Rahmen des 25. Internationalen Circusfestivals in Monte Carlo der Saltarino-Preis verliehen.
  • Vom 27. bis 29. April findet in Dresden die Jahrestagung statt.
  • Im Mai geht die Homepage der GCD unter http://www.circusfreunde-gcd.de online
  • Am 16. September veranstaltet die Sektion Köln in Zusammenarbeit mit dem Circus Krone in Düsseldorf auf den Rheinwiesen eine internationale Tauschbörse.
2002
  • Beim 26. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo kann die GCD erstmals einen Sonderpreis verleihen. Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen überreicht ihn an das russische Clown-Duo Emelyn und Zagorski.
  • Am 30. Juni erhält Willi Christophori, ehemaliger Produktionsleiter des Westdeutschen Rundfunks, während der Nachmittagsvorstellung des Circus Roncalli in Düsseldorf den Saltarino-Preis aus den Händen von GCD-Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen.
  • Vom 6. bis 8. September findet in Stuttgart die Jahrestagung mit Vertreterversammlung statt. Das Präsidium wird neu gewählt.
  • Erstmals stiftet die GCD auch beim Nachwuchsfestival "European Youth Circus 2002" in Wiesbaden einen Sonderpreis. Erster Preisträger ist der zwölfjährige Jongleur Alan Sulc.
  • Eddie Grothe aus Berlin vollendet sein 90. Lebensjahr und wird von der GCD zum Ehrenmitglied ernannt. Am 26. November feiert auch Ehrenmitglied Richard Hesse, langjähriger Leiter der GCD-Sektion Bremen seinen, 90. Geburtstag. GCD-Präsident Dr. Hans-Hermann Lüttich und Vizepräsidentin Rosemarie Thevissen gratulieren ihm im Namen der Gesellschaft.
2003
  • Beim 27. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo kann die GCD zum zweiten Mal einen Sonderpreis verleihen. Ausgezeichnet wird das "Duo Farellos" für seine Einradartistik.
  • Die Jahrestagung der GCD findet vom 2. bis 4. Mai in Bremen statt.
  • Mit einer Postkartenaktion wendet sich die GCD gegen eine Bundesratsinitiative der Hessischen Landesregierung, die ein Verbot von Wildtieren (Elefanten, Bären, Affen) in Circussen fordert.
2004
  • Beim 28. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo verleiht die GCD zum dritten Mal einen Sonderpreis. Ausgezeichnet werden die Fratelli Errani für ihre Ikarier-Spiele, die zugleich Preisträger des Goldenen Clowns sind.
  • Vom 14. bis 16. Mai treffen sich die Circusfreunde zu ihrer Jahrestagung in Mainz.
  • Beim Nachwuchsfestival European Youth Circus 2004 in Wiesbaden verleiht die GCD zum zweiten Mal einen Sonderpreis. Er geht an die Truppe Voladas für ihre Reckakrobatik.
2005
  • Beim 29. Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo verleiht die GCD zum vierten Mal einen Sonderpreis. Ausgezeichnet wird die Truppe Ignatov (Jockey-Reiterei), die auch den Silbernen Clown erhält.
  • Seit dem 12.4. präsentiert sich die GCD im Internet mit einer völlig neu überarbeiteten Homepage
  • Seit dem 9.5. ist die GCD im Internet unter einer neuen Adresse www.circusfreunde.org online

nach oben

Login