Was wir lieben

WAS WIR LIEBEN

2018 ist der Circus wie wir ihn kennen 250 Jahre alt geworden, aber er ist ganz und gar nicht von gestern. Das verdankt der Circus seiner Kraft, sich immer wieder zu verändern und neu zu erfinden. Eine Kraft, die ihn seit 250 Jahren aktuell und attraktiv macht.

Als Philip Astley 1768 den Circus erfand, waren die Zeiten anders. Das Pferd war ein weit verbreitetes Nutztier, ob in der Landwirtschaft, im Alltag oder beim Militär. Von dort kam Philip Astley und hatte die großartige Idee, die Pferde, die ohnehin täglich bewegt werden mussten, vor Publikum vorzuführen und Menschen damit zu unterhalten. Um das Ganze noch interessanter zu gestalten, kamen Akrobaten und Komiker dazu. Der Circus war geboren.

Innerhalb von wenigen Jahren verbreitete sich die Idee aus England zunächst in Frankreich, dann in Italien und in Deutschland und schließlich in der ganzen Welt. In Russland erklärte Lenin die Förderung des Circus zur Staatssache, während in Amerika der berühmte P.T. Barnum den Humbug erfand und die Menschen mit immer neuen „Sensationen“ in sein Riesenzelt lockte.

Solange es ihn gibt, lebt der Circus von der immer wieder neuen Mischung unterschiedlicher Künste. Zu den Militärreitern gesellten sich Fahrende, die zuvor mit Hochseilschauen oder anderer Akrobatik über die Lande gezogen waren. Kaum waren andere Kontinente entdeckt, fanden auch deren exotische Tiere in Form von Dressurdarbietungen den Weg in die Circusprogramme.

Bis heute hat sich der Circus in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt. Es gibt Circus in eigenen Gebäuden, im Zelt oder in Hallen und Theatern. Es gibt große Circusse mit internationalen Stars und viele ganz kleine, die von einzelnen Familien bestritten werden. Es gibt Circus mit vielen, wenig oder auch mal gar keinen Tieren, mit Wassershow oder Eisrevue. Es gibt Circus mit Poesie, aber auch mit Horror oder wilden Stunts. Egal wieviel unterschiedliche Spielarten es geben mag – alle Circusse gemeinsam bieten Kultur für Millionen. Jeden Tag. Jetzt und in Zukunft!

Die European Circus Association hat aus Anlass des 250-jährigen Jubiläums des Circus eine Broschüre herausgegeben, in der bekannte Circushistoriker die wesentlichen Entwicklungen der Circusgeschichte nachzeichnen.